Schade, oder der eine oder andere wird sagen -Gott sei Dank- dass es jetzt vorbei ist, trotzdem es war für die Hoffsänger eine tolle Session mit guten Auftritten und einem schwungvollen Programm und Potpourri – Ein Querschnitt durch 33 Jahre Hoffsänger. Die Reaktionen des Publikums bei den verschiedenen Veranstaltungen bestätigte dies mehr als einmal.

Herzlichen Dank unseren Musikern und der „Jungen Liedfindungskomission“.

Um die Session würdig abzuschließen, trafen wir uns in der Dorfschenke bei Erika in Hetzenholz zum gemeinsamen Abendessen und Nubbelverbrennung.

Die Dorfschenke fest in Hoffsängerhand…

Unserer Musiker hatten ihre Instrumente mitgebracht, sodass das eine oder andere Liedchen noch gesungen, besser gekrächzt, denn bei den meisten war das was man Stimme nennt nicht mehr vorhanden, werden konnte, das tat aber der Stimmung keinen Abbruch.

unsere Musiker (leider ohne Dekke Trumm -verhindert)

Nach dem Essen zelebrierte unser Chef Jürgen als „Nubbelpastor“ den Nubbelabgesang, indem er ihn zuerst lobte, dann die „Sünden“ auflud und mit dem Wunsch, dass er am 11.11.2017 wiederkehre, zum Verbrennen freigab, was dann auf dem Parkplatz gegenüber der Gaststätte stattfand.

  

hier hatte er noch den Ehrenplatz..        Nubbel mit Pastor

Hatte unser Chef doch in Windeseile noch den Nubbel „erschaffen“, – in Anlehnung an unseren diesjährigen Hit -ein Mischung aus George Clooney und Bär, letzterer überwiegte-, in Heimarbeit.

  

er hängt und brennt…                      ..am Ende nur noch Asche…

Nach der Zeremonie wurde noch ein „Absacker“ genommen und ein schöner Abend neigte sich dem Ende zu. Mit einem Dankeschön an alle Aktiven und vor allem an unsere Frauen, verabschiedete der Hoffsänger-Chef Jürgen alle in die verdiente Karnevalsruhepause mit dem Hinweis:

Am Freitag, den 31. März 2017 um 19:30 h ist Jahreshauptversammlung im Dorfhaus in Oberheiden.

Bitte zahlreich erscheinen, denn es stehen wichtige Punkte an, wie Wahl des Vorstandes, Jahresausflug (1 oder 2 Tage, Termin), um nur einige zu nennen.

Weitere Diskussionspunkte bitte schriftlich bis 26. März 2017 an den Vorstand, wir sind für Anregungen immer dankbar.

Einladung und Tagesordnung erfolgt per Mail.

 

Mit dremol Overheden Alaaf!

auf in die neue Session 17/18

R. Lacher

Pressereferent der OHS