…en Bustour jemaht, nämlich wenn die Hoffsaenger „Großkampftag“ oder Ausflug haben. Und dieses Mal war es Samstag, der 18.02.17 – Großkampftag.

Nach dem Einsingen im Dorfhaus ging es per Bus, gut und sicher gesteuert von unserem Fahrer Johannes Steinbach, nach Eitorf – Alzenbach, wo der Festausschuss Eitorfer Karneval seine Seniorensitzung im Hotel Schützenhaus abhielt. Toller Saal und gute Beschallung, der Traum jedes Musikers. Von wegen Senioren, die machten mehr Stimmung also manche „Jungen“, vor allem die sangen und schunkelten kräftig mit. Mit unserem Jubiläumsprogramm und dem anschließenden Potpourri „Ov krütz oder quer“ brachten wir den Saal auf Betriebstemperatur.

  

Der tolle Saal in Eitorf               Auszug der Gladiatoren…

Wie bestätigte uns der Eitorfer Vorsitzende – ein Super Auftritt, man sieht ihr habt Spaß und Freud im Herzen und bringt es rüber, Live Musik und Gesang, das ist echter Karneval, nicht der Krach aus der Konserve.

Nach der obligatorischen Flüssignahrungsaufnahme ging es weiter nach Bröleck in die Bauernschenke, wo wir diesmal unser gemeinsames Karnevalsessen mit unseren Frauen veranstalteten. Herzlich empfangen und gut abgefüttert von Wirtin Anke wurden die Instrumente ausgepackt und entsprechend Programm gemacht, eine tolle Stimmung und die Bude brechend voll.

in der Bauernschenke in Bröleck bei Anke

Schau nicht auf die Uhr…denn weiter ging’s nach Tillinghausen, wo wir der Frau unseres Sangesbruders Friedel Gerhards –Rosemie, ein Ständchen (zum runden) brachten -Sin mer op en Jebootsdach enjelade, do jeit mer hin.. und wir kamen per Bus. Natürlich Bio-bewirtet – mit Speck fängt man Mäuse und mit Honig Bären (oder Hoffsaenger).

Bei Rosemie  & Friedel- Honigwein (Bärenfang!)

Die Zeit drängte zum Aufbruch, denn wir wurden als Überraschung im Dorfhaus Oberheiden, anlässlich des 70. Geburtstages von Claudia Klein (Schwiegermutter von RAGO-Ralf Gossing), erwartet. Eine gelungene Überraschung, denn auch RAGO nahm seine Quetsch zur Hand und spielte mit. Ohne „Mond“ geht gar nicht!!!  also wurde der Wunsch erfüllt.

Das Eckhausener Gewühl…

Dieses war der 3. Streich und der 4. folgte sogleich, denn es hieß – auf nach Eckhausen zur dortigen Sitzung, um den Abschluss (23:30 h) zu machen. Dass es diesmal nicht ganz so voll war, tat der Stimmung keinen Abbruch, vor allem die vielen Jungen (Mädels und Jungs) feuerten ihren ehemaligen Lehrer Friedhelm kräftig an. Nach den letzten Stärkungs-Bierchen ging ein langer, aber wunderschöner erfolgreicher Tag zu Ende.

Nun beginnt die heiße Phase des Karnevals und wir freuen uns darauf.

Mit dremol Overheden Alaaf!

R. Lacher